Aktuelle Detailseite

Ein Vierteljahrhundert Floh- und Trödelmarkt ist Geschichte !


Nach einem sehr nassen Samstag und einem Aufbau der Stände in strömendendem Regen präsentierte sich unser Jubliäums-Flohmarkt seinen Gästen wieder einmal sonnig, warm und in einer tollen Atmosphäre. Schöne Schlagerklänge ertönten am Bürgerhaus von unserem ortsansässigen Musiker Frank Morel und die schon traditionellen Drehorgelklänge unseres treuen Freundes Willy Engel brachten das typische Flohmarktfeeling in den gesamten Marktbereich. Bei der Eröffnung und im Verlauf des Vormittags begeisterten wieder einmal die vier Musiker des Wosnitza's Little Jazzorchesters die Besucher mit flotter, swingender Musik. Zwei äußerst attraktive Stelzengängerinnen brachten vor allem die Augen der Kinder zum Leuchten.

In Anbetracht des Jubiläums und der vielen geladenen Gäste läutete ausnahmsweise erst um 11.00 Uhr die alte Schiffsglocke am Brunnenhaus den Flohmarkt ein. Die erst kurz vorher genau an dieser Stelle inthronisierte Weinkönigin Ruth I. und ihre Prinzessinnen Lisa und Jessica übernahmen das tradionelle Amt mit weiblichem Charme und zur Freude der anwesenden Besucher.

Vorsitzender Thomas Hellbrück begrüßte Händler, Gäste und die Freunde aus Frankreich und Luxemburg und wünschte ihnen einen schönen und ereignisreichen Tag. Er bedankte sich bei seinen Mitarbeiterinnen für die sehr anspruchsvolle Organisationsarbeit im Vorfeld, und bei allen Helfern hinter den Ständen und in der Küche. Anschließend lud er zum Ehrenwein an die Weinstände. 

Zehntausende Besucher bummelten durch die Straßen und über den Marktplatz oder verweilten an einem der vielen Getränke- und Essensstände. Zeitweilig gab es kaum noch ein Durchkommen. Der alte, historische Marktplatz und die Sträßchen und Gässchen drum herum platzten aus allen Nähten. All die Dinge, die ein Mensch nicht braucht, aber unbedingt besitzen möchte, wurden angeboten. Es wurde gekauft, was der Geldbeutel hergab.

Wir waren mit dem Tag überaus zufrieden. Die Stimmung war ausgezeichnet, auch wenn die Helferinnen und Helfer hinter den Ständen bis an ihre Belastungsgrenzen arbeiteten um allen Wünschen der Schnäppchenjäger schnell nachkommen zu können. Erstmals waren, aus Mangel an eigenen Helfern, einige Stände fremd besetzt. Wir bedanken uns beim TUS Nennig (Bierstand), der Gymnastikgruppe Nennig (Softgetränkestand) und bei den Radsportfreunden Perl (Getränkestand an der Kirche) herzlich für ihre Bereitschaft, uns zu helfen.

Wir bedanken uns auch bei alllen, die in irgend einer Weise ihren Anteil am Gelingen unseres Marktes hatten und bei unseren charmanten Weinhoheiten für die Eröffnungszeremonie. Ein besonderer Dank geht aber vor allem an die Anliegern des Marktplatzes und der Straßen im Veranstaltungsbereich für das wirklich sehr großes Verständnis und die Freude, mit der viele von ihnen, entweder selbst vor ihrer eigenen Tür handelten oder uns in anderer Weise, z. B. mit Parkplätzen in den Höfen und Einfahrten oder Toiletten oder in anderer Weise ihre die große Hilfsbereitschaft und den Spaß am Markt zeigten. Danke euch allen !

Nicht vergesssen möchten wir auch das Merziger Kulturzentrum Villa Fuchs, das uns wie schon im vergangenen Jahr das Jazzorchester und die Stelzengängerinnen sponserte und den Unterhaltungswert unseres Marktes dadurch gesteigert hat. Herzlichen Dank.

Fotos vom Markt demnächst hier auf unserer Homepage in der "Fotogalerie" und unter www.saarzeitung.de.

 

 


Schlafen, Camping, Essen

Finden Sie schnell Unterkünfte, Campingplätze und Restaurants.
Wählen Sie einfach den gewünschten Ortsteil und die Kategorie aus und klicken Sie auf Suchen.
Gastgeberverzeichnis als PDF

Ort Kategorie

Aktuelles